Intel Core i3 / i5 / i7 und i9 Prozessoren

Intels Core i Prozessoren gehören zur Familie der x86-Mikroprozessoren für Mobil- und Desktopcomputer und sind seit 07.11.2008 käuflich zu erwerben. Die Core i CPUs gibt es in den Serien i3, i5, i7 und i9 und sind die direkten Nachfolger der Core 2 Mikroprozessoren. Alle Core i Serien bedienen das größte Marktsegment, Consumer und Business. Daneben gibt es noch die günstigeren Pentium- und Celeron-Prozessoren für den Budget Markt, und die höher preisigen Xeon-Prozessoren für den Server Markt.

Alle Core i Prozessoren verwenden ausnahmslos die Intel-64-Erweiterung (EM64T), die Hyper-Threading Technology (HT), das Energiesparfeature Enhanced Intel SpeedStep Technology (EIST) mit seinen zahlreichen Low-Power States und das Sicherheitsfeature Execute Disable Bit (NX / XD). in vielen Fällen wird auch die Virtualization Technology (IVT) und zum Teil die Trusted Execution Technology (TXT) unterstützt.

Als erste Generation der Core i Prozessoren kamen jene mit Nehalem- und Westmere-Mikroarchitektur auf den Markt, gefertigt im 32 nm Verfahren.

Deren Nachfolger sind:

 - Ab Januar 2011 die 2. Generation Core i Prozessoren mit
  
Sandy Bridge Mikroarchitektur, gefertigt im 32 nm Verfahren

 - Ab April 2012 die 3. Generation Core i Prozessoren mit
  
Ivy Bridge Mikroarchitektur, gefertigt im 22 nm Verfahren

 - Ab Juni 2013 die 4. Generation Core i Prozessoren mit
  
Haswell Mikroarchitektur, gefertigt im 22 nm Verfahren

 - Ab Januar 2015 die 5. Generation Core i Prozessoren mit
  
Broadwell Mikroarchitektur, gefertigt im 14 nm Verfahren

 - Ab September 2015 die 6. Generation Core i Prozessoren mit
  
Skylake Mikroarchitektur, gefertigt im 14 nm Verfahren

 - Ab August 2016 die 7. Generation Core i Prozessoren mit
  
Kaby Lake Mikroarchitektur, gefertigt im 14 nm Verfahren

 - Ab August 2017 die 8. Generation Core i Prozessoren mit
  
Coffee Lake Mikroarchitektur, gefertigt im 14 nm Verfahren

 - Angekündigt für Ende 2018 sind Core i Prozessoren
   mit
Cannonlake Mikroarchitektur

Beschreibung der Modellnummern:

  • Die erste Ziffer der vierstelligen Nummer beschreibt die Prozessorgeneration (entfällt bei der ersten Generation).
  • Die folgenden 3 Ziffern beschreiben den Prozessortakt, enthaltene Features und die Termal Design Power (TDP) der Prozessoren, dies jedoch nicht einheitlich über die einzelnen Generationen hinweg.
  • Die Buchstabenerweiterungen stehen für:

C

E

K

LM

M

P

QM

S

T

U

UM

X

Y

- Prozessor mit einem nach oben offenen Taktmultiplikator

- Embedded Prozessor (auch in Kombination mit anderen Buchstaben möglich)

- Prozessor mit einem nach oben offenen Taktmultiplikator

- Mobile Prozessor mit abgesenkter TDP (Low-Power Prozessor)

- Mobile Prozessor

- Desktop Prozessor mit schwächerer- oder fehlender Grafikeinheit

- Mobile Quadcore Prozessor

- Prozessor mit abgesenkter TDP (Low-Power Prozessor)

- Prozessor mit stark abgesenkter TDP (Ultra Low-Power Prozessor)

- Mobile Prozessor mit abgesenkter Spannung und einer TDP von weniger als 17 bzw. 18 Watt

- Mobile Prozessor mit stark abgesenkter TDP (Ultra Low-Power Prozessor)

- Prozessor mit einem nach oben offenen Taktmultiplikator

- Mobile Prozessor mit stark abgesenkter Spannung und einer TDP von weniger als 13 Watt